Radioaktivität von Baustoffen_S

Radioaktivität von Baustoffen

Bestimmung des Gehaltes an natürlichen Radionukliden in Baustoffen

  • Nuklide *):Radioaktivität von Baustoffen Zeichnung
           Radium (Ra226)
           Thorium (Th232)
           Kalium (K40)
  • Messbereich (Ra, Th, K): 10 - 50.000 Bq/kg
  • Bewertung:
    1) Abschätzung der Strahlenbelastung für den Bewohner (Ortsdosis, Summenformel) unter der Annahme des ungünstigsten Falles, dass das gesamte Haus aus dem Material besteht.      
     
    2) Abschätzung der Zunahme der Radonkonzentration der Raumluft auf Basis der spez. Radiumaktivität. Es werden dabei die Freisetzrate des Radons (Emanation) und die Lüftungsrate des Raumes mit typischen Werten berücksichtigt.

    *) Die Bestimmung der spez. Aktivitäten von Ra und Th erfolgt über die Messung der Gammastrahlung deren Folgeprodukte unter der Annahme des Gleichgewichtes der Zerfallskette.

Ablauf:

  • Sie schicken eine Probe (ca. 0,5 kg) des zu untersuchenden Baustoffes in unser Labor.
  • Mit Hilfe eines Gammaspektrometers erfolgt die Bestimmung der drei Nuklidgehalte.
  • Das Ergebnis mit Bewertung für Strahlenbelastung und Zunahme der Radonkonzentration erhalten Sie in den folgenden Tagen.
  • Bitte beachten Sie, dass im Allgemeinen  eine Zerkleinerung der Probe erfolgt, so dass eine Rücksendung nicht erfolgen kann.
[Start] [Radontest "R"] [Radontest "E"] [Baustoff-Analyse] [Radon aus Baustoff]